2GPlus-Regel für den Krankenbesuch und 3G-Regel für die Ambulanzen

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,
ab sofort gilt für Besuche in unserem Haus die 2G+-Regel:

Der Zutritt ist somit nur geimpften oder genesenen Personen erlaubt, die zusätzlich einen negativen Schnelltest (max. 24 Std. alt) oder einen negativen PCR-Test (max. 48 Std. alt) vorlegen können.

Weiterhin gelten die folgenden Rahmenbedingungen für Besuche:
Besuche sind auf eine direkte Bezugsperson während des gesamten Aufenthaltes begrenzt.
Die Besuchdauer beträgt eine Stunde.
Terminvereinbarung
: Besuche sind ausschließlich nach vorheriger Anmeldung möglich, bitte wenden Sie sich zur Terminvereinbarung an unsere Stationsteams (Station 1 – 06221 88-4041, Station 2 -4042, Station 3 -4043, Station 4i -4044)
Besuchszeiten: täglich von 12 bis 19 Uhr – Frührehabilitation 14 bis 18 Uhr
Anzahl: Besuche sind auf direkte Bezugspersonen zu beschränken.  
Dauer: Der Besuch ist auf eine Stunde pro Tag begrenzt.
Registrierung: Besucher müssen sich am Empfang registrieren.
Schutzmaßnahmen: Das Tragen einer FFP2-Maske ist Pflicht, die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind während des gesamten Besuchs einzuhalten. 

Für Termine in unseren Ambulanzen gilt die 3G-Regel: 

Der Nachweis ist auf eine der folgenden Arten möglich:

- Impfausweis oder Impfbestätigung
mit zweimaliger Impfung, wobei die letzte Impfdosis mindestens vor 14 Tage verabreicht worden sein muss.
- Nachweis der Genesung von einer früheren COVID-Erkrankung vor mehr als 4 Wochen und weniger als 6 Monaten durch Vorlage des positiven PCR-Tests oder Absonderungsbescheids oder
Nachweis der Genesung von einer früheren COVID-Erkrankung vor mehr als 6 Monaten und einer Impfdosis vor mehr als 14 Tagen
- Bescheinigung über einen negativen SARS-CoV-2-Test nicht älter als 24 Stunden oder PCR-Test nicht älter als 48 Stunden.

Bei Bedarf kann das Testzentrum auf unserem Campus am blauen Turm genutzt werden (Öffnungszeiten Mo bis Fr von 07:00 – 16:30 Uhr).

- Bitte kommen Sie pünktlich (max. 5 Minuten vor Ihrem Termin und ausschließlich nach Voranmeldung. Sollte sich an Ihrem Termin etwas ändern, informieren Sie uns bitte telefonisch.
- Wir bitten Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Halskratzen), von Besuchen im Krankenhaus abzusehen – aus Rücksicht auf unsere Patient:innen und unser Personal.
- Bitte halten Sie im ganzen Krankenhaus 1,5m Abstand zu anderen Menschen und tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz.
- Bitte kommen Sie allein. Aus Gründen des Infektionsschutzes dürfen die Ambulanz und der Wartebereich nur von Patientinnen und Patienten betreten werden. Ausgenommen sind Patientinnen und Patienten, die auf Hilfe angewiesen sind.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!
Ihr SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg

Zurück

Ausbildung, Pflegepraktikum und Freiwilligendienste

Die neue Ausbildung
Die neue Ausbildung

Pflegefachfrau/Pflegefachmann

Gesundheit hat immer Zukunft. Genauso wie Ihre Ausbildung beim SRH Kurpfalzkrankenhaus in Kooperation mit der Louise von Marillac-Schule am St. Josefskrankenhaus in Heidelberg. Wir bieten jährlich vier Ausbildungsplätze für die Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann an. Einen Großteil der praktischen Ausbildung kannst Du bei uns im Haus sowie in weiteren Einrichtungen der SRH absolvieren.

Kontakt zur Pflegedienstleitung

Details zur Ausbildung

Die schulische Ausbildung wechselt sich mit der praktischen auf Station ab und dauert insgesamt drei Jahre. Die Voraussetzung zur Ausbildung ist ein guter Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung. Ein Pflegepraktikum vor dem Ausbildungsstart ist in jedem Fall ratsam. Bewerben kann man sich das ganze Jahr. Für alle, die bei uns in die Ausbildung starten, gibt es neben einer attraktiven Vergütung ab dem ersten Ausbildungsjahr zusätzlich unser Willkommenspaket.

  • Tablet (Überlassung während der Ausbildung, darfst du danach behalten)
  • User-Zugang für das CNE Fortbildungsportal
  • Fachbücher-Paket
  • Einführungskurs zu Beginn der Ausbildung
  • Fachexkursionen während der Ausbildung
  • SRH Azubi-Event in Heidelberg (im 3. Lehrjahr)
  • Übernahmegarantie: Wir übernehmen dich. Bei erfolgreicher Ausbildung erhältst du frühzeitig vor dem Examen ein Angebot für einen unbefristeten Vertrag bei der SRH.

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann beträgt drei Jahre. Abgeschlossen wird sie mit einem staatlichen Examen. Während der Ausbildung gibt es 30 Urlaubstage im Jahr und Entlohnung nach Tarifvertrag. Zusätzlich stehen dir zur Prüfungsvorbereitung 5 weitere freie Tage zur Verfügung.

  • Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung oder Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Hohes Maß an Flexibilität, Einfühlungsvermögen und Teamfähigkeit
  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs
  • Vierwöchiges Pflegepraktikum
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mind. B2-Sprachniveau)

Du möchtest eine Ausbildung bei uns beginnen? Du kannst du dich jederzeit bei uns bewerben. Du willst dir im Vorfeld ein genaueres Bild über die Anforderungen dieses Berufes machen? Schülern bieten wir die Möglichkeit für ein berufsorientierendes Praktikum in der Pflege.

Alle Fragen zur praktischen Ausbildung beantwortet dir Frau Rita Sigmund (Tel. 06221 88-4040).

Kontakt Frau Sigmund
Mehr über Pflege erfahren
Mehr über Pflege erfahren

Pflegepraktikum

Du siehst deine berufliche Zukunft in der Pflege und möchtest durch ein Praktikum noch letzte Zweifel ausräumen? Wir bieten die Möglichkeit, in den abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Beruf der Pflegefachkraft hineinzuschnuppern. Deine Fragen beantwortet unsere Pflegedienstleitung Frau Rita Sigmund. 

Als Fair Company-Unternehmen bekennen wir uns zum verlässlichen anerkannten Qualitätsstandard und einem festgelegten Fair Company-Regelwerk im Praktikum. Für diese verantwortungsvolle und transparente Unternehmenskultur haben wir das Fair Company-Siegel bekommen.

Fair Company Initiative
EIN JAHR IM KLINIK-LEBEN
EIN JAHR IM KLINIK-LEBEN

Freiwilliges Soziales Jahr

Zur beruflichen Orientierung oder einfach um nach dem Abschluss etwas Gutes zu tun, eignet sich das Freiwillige Soziale Jahr. Unsere FSJler sind auf den Stationen sehr geschätzte Kolleginnen und Kollegen, die das Haus nach etwa einem Jahr (das geht auch kürzer oder länger, bitte einfach nachfragen) oft besser kennen als ihre Kolleginnen und Kollegen aus der Ausbildung. FSJler übernehmen Pflegehilfstätigkeiten, begleiten Patientinnen und Patienten zu Untersuchungen, helfen nach Anleitung bei der Körperpflege und beim Anreichen von Essen. Sie bekommen von unserem Partner, dem Wohlfahrtswerk Baden-Württemberg, 300€ Taschengeld sowie 100€ Verpflegungskostenpauschale für ihren Einsatz. Viele von ihnen haben hinterher eine Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann oder ein Medizinstudium begonnen.

Informationen bekommst du direkt bei dem Wohlfahrtswerk Baden-Württemberg oder bei unserer Pflegedienstleitung Frau Rita Sigmund.

Wohlfahrtswerk Baden-Württemberg

Unsere Ansprechpartnerinnen aus der Pflege

Gerne beantworten wir dir alle Fragen zu Ausbildung, Praktikum und FSJ in der Pflege.