2GPlus-Regel für den Krankenbesuch und 3G-Regel für die Ambulanzen

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,
ab sofort gilt für Besuche in unserem Haus die 2G+-Regel:

Der Zutritt ist somit nur geimpften oder genesenen Personen erlaubt, die zusätzlich einen negativen Schnelltest (max. 24 Std. alt) oder einen negativen PCR-Test (max. 48 Std. alt) vorlegen können.

Weiterhin gelten die folgenden Rahmenbedingungen für Besuche:
Besuche sind auf eine direkte Bezugsperson während des gesamten Aufenthaltes begrenzt.
Die Besuchdauer beträgt eine Stunde.
Terminvereinbarung
: Besuche sind ausschließlich nach vorheriger Anmeldung möglich, bitte wenden Sie sich zur Terminvereinbarung an unsere Stationsteams (Station 1 – 06221 88-4041, Station 2 -4042, Station 3 -4043, Station 4i -4044)
Besuchszeiten: täglich von 12 bis 19 Uhr – Frührehabilitation 14 bis 18 Uhr
Anzahl: Besuche sind auf direkte Bezugspersonen zu beschränken.  
Dauer: Der Besuch ist auf eine Stunde pro Tag begrenzt.
Registrierung: Besucher müssen sich am Empfang registrieren.
Schutzmaßnahmen: Das Tragen einer FFP2-Maske ist Pflicht, die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind während des gesamten Besuchs einzuhalten. 

Für Termine in unseren Ambulanzen gilt die 3G-Regel: 

Der Nachweis ist auf eine der folgenden Arten möglich:

- Impfausweis oder Impfbestätigung
mit zweimaliger Impfung, wobei die letzte Impfdosis mindestens vor 14 Tage verabreicht worden sein muss.
- Nachweis der Genesung von einer früheren COVID-Erkrankung vor mehr als 4 Wochen und weniger als 6 Monaten durch Vorlage des positiven PCR-Tests oder Absonderungsbescheids oder
Nachweis der Genesung von einer früheren COVID-Erkrankung vor mehr als 6 Monaten und einer Impfdosis vor mehr als 14 Tagen
- Bescheinigung über einen negativen SARS-CoV-2-Test nicht älter als 24 Stunden oder PCR-Test nicht älter als 48 Stunden.

Bei Bedarf kann das Testzentrum auf unserem Campus am blauen Turm genutzt werden (Öffnungszeiten Mo bis Fr von 07:00 – 16:30 Uhr).

- Bitte kommen Sie pünktlich (max. 5 Minuten vor Ihrem Termin und ausschließlich nach Voranmeldung. Sollte sich an Ihrem Termin etwas ändern, informieren Sie uns bitte telefonisch.
- Wir bitten Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Halskratzen), von Besuchen im Krankenhaus abzusehen – aus Rücksicht auf unsere Patient:innen und unser Personal.
- Bitte halten Sie im ganzen Krankenhaus 1,5m Abstand zu anderen Menschen und tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz.
- Bitte kommen Sie allein. Aus Gründen des Infektionsschutzes dürfen die Ambulanz und der Wartebereich nur von Patientinnen und Patienten betreten werden. Ausgenommen sind Patientinnen und Patienten, die auf Hilfe angewiesen sind.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!
Ihr SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg

Zurück

Unsere Kooperationspartner

Starke Partner für Ihre Gesundheit

Für die optimale Versorgung unserer Patientinnen und Patienten arbeiten wir Hand in Hand mit Gesundheitseinrichtungen und -diensten in unserer Region zusammen. 

Enge Zusammenarbeit aus Tradition

Die optimale Versorgung unserer Patientinnen und Patienten steht für uns im Mittelpunkt. Bereits seit 2006 kooperieren wir mit dem Universitätsklinikum Heidelberg. Unsere Zusammenarbeit schafft Synergien in verschiedenen Fachbereichen, sodass unsere medizinischen Dienstleistungen nahtlos ineinandergreifen.

Seit 2006 besteht eine strukturierte Kooperation mit der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie des Universitätsklinikum Heidelberg. Weitere Informationen zu dieser Zusammenarbeit finden Sie auf der Seite unserer Fachabteilung. 

Die Abteilungen Neurologie des SRH Kurpfalzkrankenhauses Heidelberg und des Universitätsklinikums Heidelberg arbeiten ebenfalls eng zusammen. Das SRH Kurpfalzkrankenhaus übernimmt Patienten aus der neurologischen Notambulanz der Kopfklinik zur weiteren Abklärung und Behandlung. Eine intensive Kooperation besteht auch mit der Abteilung Neuroradiologie, der Klinik für Neurochirurgie und dem Institut für Humangenetik sowie mit dem Liquorlabor.

Im Rahmen der Facharztweiterbildung besteht ein Austauschprogramm. Assistenzärzten des Universitätsklinikums ermöglichen wir so eine breite Ausbildung in der gesamten Inneren Medizin und durch die Rotation ans Universitätsklinikum kann das volle Facharztweiterbildungsprogramm absolviert werden.

Therapiewissenschaften SRH Hochschule Heidelberg

Zusätzlich zur Versorgung unserer Patientinnen und Patienten im Haus bzw. in unserer Physiotherapie-Ambulanz widmen wir uns auch der Ausbildung zukünftiger Therapeutinnen und Therapeuten. Mit der SRH Hochschule Heidelberg verbindet uns eine enge Kooperation. Gemeinsam mit der Fakultät für Therapiewissenschaften der SRH Hochschule Heidelberg sind wir an der praktischen und theoretischen Ausbildung in den Bereichen Physiotherapie, Ergotherapie und Musiktherapie beteiligt. Auch für die Studierenden der Fakultät für Angewandte Psychologie bieten wir Praktikas an und halten Vorlesungen im Bereich des Masterstudienganges Neuropsychologie.

SRH Hochschule Heidelberg

Gemeinsam stark Weiterversorgung innerhalb des SRH Konzerns

Das SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen bietet neurologische Rehabilitation der Phase C an. Dort kann eine die Weiterbehandlung unserer schwer betroffenen neurologischen Patienten erfolgen.

Wenn Sie nach ihrer stationären Behandlung weiterhin pflegerische Versorgung benötigen, können Sie durch die SRH Pflege Heidelberg betreut werden. Dort stimmen die Kolleg:innen alle Maßnahmen im Bereich Pflege, Prävention, Therapie, Medizin und soziale Versorgungsangebote individuell auf den Patienten ab. Zudem führen die Mitarbeiter der SRH Pflege ein individuelles Kompetenztraining für die gesellschaftliche Integration und berufliche Orientierung durch. Unsere Mitarbeiter:innen aus dem Sozialdienst beraten Sie gerne.