2GPlus-Regel für den Krankenbesuch und 3G-Regel für die Ambulanzen

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,
ab sofort gilt für Besuche in unserem Haus die 2G+-Regel:

Der Zutritt ist somit nur geimpften oder genesenen Personen erlaubt, die zusätzlich einen negativen Schnelltest (max. 24 Std. alt) oder einen negativen PCR-Test (max. 48 Std. alt) vorlegen können.

Weiterhin gelten die folgenden Rahmenbedingungen für Besuche:
Besuche sind auf eine direkte Bezugsperson während des gesamten Aufenthaltes begrenzt.
Die Besuchdauer beträgt eine Stunde.
Terminvereinbarung
: Besuche sind ausschließlich nach vorheriger Anmeldung möglich, bitte wenden Sie sich zur Terminvereinbarung an unsere Stationsteams (Station 1 – 06221 88-4041, Station 2 -4042, Station 3 -4043, Station 4i -4044)
Besuchszeiten: täglich von 12 bis 19 Uhr – Frührehabilitation 14 bis 18 Uhr
Anzahl: Besuche sind auf direkte Bezugspersonen zu beschränken.  
Dauer: Der Besuch ist auf eine Stunde pro Tag begrenzt.
Registrierung: Besucher müssen sich am Empfang registrieren.
Schutzmaßnahmen: Das Tragen einer FFP2-Maske ist Pflicht, die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind während des gesamten Besuchs einzuhalten. 

Für Termine in unseren Ambulanzen gilt die 3G-Regel: 

Der Nachweis ist auf eine der folgenden Arten möglich:

- Impfausweis oder Impfbestätigung
mit zweimaliger Impfung, wobei die letzte Impfdosis mindestens vor 14 Tage verabreicht worden sein muss.
- Nachweis der Genesung von einer früheren COVID-Erkrankung vor mehr als 4 Wochen und weniger als 6 Monaten durch Vorlage des positiven PCR-Tests oder Absonderungsbescheids oder
Nachweis der Genesung von einer früheren COVID-Erkrankung vor mehr als 6 Monaten und einer Impfdosis vor mehr als 14 Tagen
- Bescheinigung über einen negativen SARS-CoV-2-Test nicht älter als 24 Stunden oder PCR-Test nicht älter als 48 Stunden.

Bei Bedarf kann das Testzentrum auf unserem Campus am blauen Turm genutzt werden (Öffnungszeiten Mo bis Fr von 07:00 – 16:30 Uhr).

- Bitte kommen Sie pünktlich (max. 5 Minuten vor Ihrem Termin und ausschließlich nach Voranmeldung. Sollte sich an Ihrem Termin etwas ändern, informieren Sie uns bitte telefonisch.
- Wir bitten Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Halskratzen), von Besuchen im Krankenhaus abzusehen – aus Rücksicht auf unsere Patient:innen und unser Personal.
- Bitte halten Sie im ganzen Krankenhaus 1,5m Abstand zu anderen Menschen und tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz.
- Bitte kommen Sie allein. Aus Gründen des Infektionsschutzes dürfen die Ambulanz und der Wartebereich nur von Patientinnen und Patienten betreten werden. Ausgenommen sind Patientinnen und Patienten, die auf Hilfe angewiesen sind.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!
Ihr SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg

Zurück

Karriere und Ausbildung in der Medizin

Planen Sie Ihre Medizinkarriere mit uns

Als akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Heidelberg bieten wir interessierten Studierenden eine besonders fundierte Ausbildung im Bereich Neurologie und Innere Medizin an – selbstverständlich mit kompetenter fachärztlicher Begleitung beim Bedside teaching. In den Famulaturen und während Ihres praktischen Jahres sind Sie integraler Bestandteil unseres Teams. Mit unseren problemorientierten Lehrveranstaltungen bereiten wir Sie auf die anstehenden Examina vor und unterstützen Sie gerne Sie bei Ihrer Karriereplanung.

Unseren neuen Assistenzärztinnen und -ärzten in der Inneren Medizin und Neurologie bieten wir einen strukturierten Einarbeitungsplan an. Schon an Ihrem Willkommenstag machen wir Sie mit allem, was unser SRH Kurpfalzkrankenhaus ausmacht bekannt. Sie lernen schnell alle relevanten Bereiche unseres Hauses kennen und werden früh an den notwendigen Pflichtfortbildungen teilnehmen. Wir tun alles, damit Sie sich rasch in Ihr Team einarbeiten und sich wohlfühlen – fachlich wie menschlich. Der enge fachärztliche Kontakt ist uns bei Ihrer medizinischen Ausbildung sehr wichtig, um Ihnen von Anfang an den Weg zu ihrer fachärztlichen Prüfung zu bereiten.

Unsere Weiterbildungsermächtigungen

Unser Chefarzt für Neurologie verfügt über eine Weiterbildungsermächtigung von 30 Monaten im Bereich der allgemeinen Neurologie und über sechs Monate im Bereich der neurologischen Intensivmedizin. Sie können als Assistenzärztin oder -arzt also insgesamt 36 Monate Ihrer neurologischen Facharztausbildung bei uns absolvieren.

Als Weiterbildung kann Ihnen unsere Abteilung für Innere Medizin 36 Monate (beantragt) sowie 18 Monate (beantragt) im Bereich der Kardiologie Weiterbildung anbieten. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit zu einer Rotation auf die Intensivstation. Während Ihrer Weiterbildung erlernen Sie unter kompetenter fachärztlicher Supervision auch die Techniken der apparativen Diagnostik (z.B. Sonographie, Echographie) im Bereich der Inneren Medizin – und führen diese selbst durch. 

Wir freuen uns schon auf Ihre Bewerbung.

Als Psychiaterin und Psychiater in der Neurologie

Sie sind In Ihrer Facharztausbildung zur Psychiaterin oder zum Psychiater bei uns in der Allgemeinen Neurologie oder im Bereich der neurologischen Frührehabilitation herzlich willkommen. Unser Chefsekretariat wird Ihnen alle Fragen beantworten – und gerne ein Treffen mit unserem Chefarzt für Neurologie für Sie vereinbaren.

Weiterbildungsassistent:In in der Inneren Medizin

Auch als Weiterbildungsassistentin oder -assistent mit dem Berufsziel Allgemeinmedizin, sind Sie in unserer Abteilung für Innere Medizin herzlich willkommen. Sie können gerne alle hierfür notwendigen Weiterbildungsabschnitte in unserem Team absolvieren. Unser Chefsekretariat der Inneren Medizin beantwortet Ihnen gerne alle Fragen.

Wir sind gerne für Sie da Unsere Ansprechpartnerinnen

Chefarztsekretariat Inneren Medizin: 06221 88-4070
Chefarztsekretariat Neurologie: 06221 88-4022