Standard-SchriftgrößeGrößere SchriftGrößte Schrift

Logopädie am SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg

Zurück in den Alltag dank Logopädie

Nach neurologischen Erkrankungen brauchen Patienten meist intensive Unterstützung um die Selbständigkeit im Alltag wieder zu erlangen. Unser engagiertes Team aus Logopäden diagnostiziert, behandelt und berät Sie bei Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen. Es ist uns dabei besonders wichtig auch Ihre Angehörigen einzubeziehen. So bereiten wir Sie und Ihre Familien schon während des Aufenthalts auf die Zeit danach vor.

Logopädie

Unser Angebot bei Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen

Im Bereich der Sprache und des Sprechens arbeiten wir mit dem Patienten daran, die kommunikativen Fähigkeiten wieder zu erlangen oder zu verbessern. Die Therapie orientiert sich dabei an den Möglichkeiten des jeweiligen Patienten. Viele leiden im Frührehabereich zudem unter schwersten Schluckstörungen und werden größtenteils über geblockte Trachealkanülen versorgt. Vorrangiges Ziel ist es, sie von einer geblockten auf eine ungeblockte Trachealkanüle umzustellen, um dem Patienten „normale“ Bedingungen für das Schlucken zu ermöglichen. Nach einer umfassenden Diagnose stellt unser Team für jeden Patienten einen individuellen Behandlungsplan zusammen.

Zu unseren wichtigsten Methoden zählen

  • Unterstützung zu effizienter Kommunikation (PACE)
  • Training von Sprechen, Lesen, Schreiben und Verstehen (Modalitätenaktivierung, MODAK)
  • Symptomorientierte Aphasietherapie (NAT-Material)
  • Therapie von Sprechen, Haltung, Atmung, Schlucken, Wahrnehmung (Therapie des facio-oralen Traktes, F.O.T.T.)
  • Trachealkanülenmanagement bei Patienten, die mit einer Trachealkanüle versorgt sind
  • Aktives Schlucktraining (funktionelle Dysphagietherapie, FDT)
  • Training von am Schlucken beteiligter Muskeln (Oberflächen-EMG und Biofeedback) sowie
  • Diät-Management