Standard-SchriftgrößeGrößere SchriftGrößte Schrift

Ergotherapie am SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg

Selbständigkeit im täglichen Leben zurück gewinnen

Im SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg steht Ihnen ein erfahrenes und kompetentes Team aus Ergotherapeuten zur Verfügung. Wir behandeln vorrangig neurologische Patienten der Phase B. Die meisten Patienten befinden sich in der Frühphase der Erkrankung und viele sind in ihrer Selbständigkeit noch weitgehend eingeschränkt. Wir arbeiten mit den Patienten, damit sie ihre Handlungsfähigkeit erweitern und ihre Selbständigkeit im täglichen Leben zurück gewinnen.

Esstraining

Das Therapiekonzept der Ergotherapie am SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg ist handlungs- und alltagsorientiert. Wir nutzen sinnvolle und alltagsrelevante Tätigkeiten, um unsere Patienten zu aktivieren und ihre motorischen sowie kognitiven Fähigkeiten zu fördern.

Insbesondere die gespürte Interaktionstherapie nach Affolter ist bei der Behandlung schwer wahrnehmungsgestörter Patienten ein ergotherapeutischer Schwerpunkt.
Durch geführte Interaktion wird der Patient in der Bewältigung von Alltagsproblemen unterstützt, um im weiteren Rehaprozess wieder handlungsfähig und selbständig zu werden.   
Die Behandlung wird bis auf das Esstraining grundsätzlich in Form von Einzeltherapien durchgeführt.

Unser Therapieangebot:

ATL – Training der Aktivitäten des täglichen Lebens

Ziele u.a.: Selbständigkeit beim Essen und Trinken, der Körperpflege, beim Aus- und Ankleiden, Fahren des Rollstuhls.

Sensomotorisch - perzeptive Behandlung

nach den Konzepten von Affolter, Bobath und Perfetti  
Ziele: Anbahnung physiologischer Bewegungen und Hinführung zu normalen Bewegungsmustern, Verbesserung der Körperwahrnehmung und Sensibilität

Motorisch- funktionelle Behandlung der oberen Extremität

Ziele: Verbesserung der Feinmotorik, alltagsrelevante Funktionsverbesserungen

Kognitive Therapie und Hirnleistungstraining

u.a. mit speziellen Computerprogrammen ( Rehacom, Cogpack, Novavision)
Ziele: Verbesserung der Aufmerksamkeitsleistungen, von Gedächtnis und Merkfähigkeit, Sehstörungen nach Schlaganfall

Rollstuhl- und Hilfsmittelerprobung und –beratung

zur Vorbereitung der häuslichen Wiedereingliederung. Hilfsmittel, die mehr Selbständigkeit ermöglichen oder die Pflege erleichtern werden verordnet. (Z.B. Patientenlifter, Duschrollstuhl)

Behandlung in der Frührehabilitation bedeutet Zusammenarbeit im interdisziplinären Team von Ärzten, Pflege, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Neuropsychologen zum Wohl der Patienten. In der wöchentlichen Reha-Team-Sitzung werden die einzelnen Patienten besprochen und das weitere therapeutische Vorgehen abgestimmt, um den besten Genesungserfolg jedes einzelnen Patienten zu erreichen.