Standard-SchriftgrößeGrößere SchriftGrößte Schrift

Entnahme von Nervenwasser

Die Liquorpunktion

Die Entnahme von Nervenwasser, die Liquorpunktion, gehört zu den Routineprozeduren in der Neurologie. In der Abteilung für Neurologie des SRH Kurpfalzkrankenhauses führen wir wöchentlich bis zu zehn solcher Punktionen im stationären Bereich durch.

Die Gründe für eine Liquorpunktion

Ihr einweisender Neurologe hat aufgrund Ihrer Krankheitsgeschichte entschieden, dass wir zur weiteren Abklärung der Symptome eine solche Liquorpunktion durchführen sollen. Bei folgenden Erkrankungen sind diese Punktionen indiziert:

  • Abklärung einer Erkrankung der Nerven (Polyneuropathie)
  • Abklärung chronisch entzündlicher Prozesse des Gehirns, des Rückenmarks oder der Nervenwurzeln
  • Abklärung von autoimmunen Entzündungen des Gehirns
  • Diagnostisch bei Demenzen
  • Therapeutisch bei Zirkulationsstörungen des Nervenwassers (Normaldruck-Hydrozephalus)
  • Abklärung akut entzündlicher Erkrankungen der Hirnhäute durch Bakterien, Viren oder selten Pilze

Im Rahmen des Aufnahmegespräches und der körperlichen Untersuchung sind unsere Ärzte noch einmal verpflichtet, den Grund für die Durchführung der Lumbalpunktion (die Indikation) zu überprüfen.

Wie wird die Liquorpunktion durchgeführt?

Zunächst nehmen wir Ihnen etwas Blut ab. Dieses Blut dient zum einen der Kontrolle der Blutgerinnung. Zum anderen benötigen wir zum Vergleich bestimmter Eiweiße im Nervenwasser auch immer eine Bestimmung dieser Eiweiße im Blut. Denn das Verhältnis dieser Eiweiße zueinander kann Aufschluss über Erkrankungen des zentralen Nervensystems geben.

Nach Stellung der Indikation und normaler Blutgerinnung erfolgt die Punktion des Nervenwassers in Ihrem Zimmer in sitzender Position am Bett. Bei Bedarf erhalten Sie eine örtliche Betäubung.

Die Punktion des Nervenwasser dauert in der Regel wenige Sekunden. Zeit bestimmend ist, wie rasch das zu untersuchende Nervenwasser in die Untersuchungsröhrchen tropft. Dies kann schon einmal 5 bis 10 Minuten dauern.

Nach der Punktion deckt ein steriles Pflaster die Punktionsstelle ab und Sie können sich zwei Stunden hinlegen.

Gibt es Komplikationen?

Wie bei allen medizinischen Prozeduren können auch bei der Liquorpunktion Komplikationen auftreten. Über Art und Häufigkeit klären Sie unsere Ärzte auf. Für die Liquorpunktion müssen Sie deswegen auch eine Aufklärung ausfüllen und Ihrer Einwilligung zur Liquorpunktion geben.

Sie finden diesen Aufklärungsbogen mit weiteren Informationen zur Liquorpunktion hier...

Lassen Sich sich bitte von unserem Aufnahmemanagement das Passwort zum Öffnen des Dokumentes per Mail zusenden. Bitte lesen Sie diesen Aufklärungsbogen sorgsam durch und beantworten Sie die Fragen gewissenhaft. Dieser Aufklärungsbogen dient der Vorbereitung auf das Aufklärungsgespräch mit unseren Ärzten.