Standard-SchriftgrößeGrößere SchriftGrößte Schrift

Hämophiliezentrum und Gerinnungsambulanz am SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg

Vertrauen Sie auf unsere Experten

Die moderne Medizin kann die Lebensqualität von Patienten mit Gerinnungsstörungen enorm verbessern. Das Hämophiliezentrum am SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg gehört zu den größten bundesweit und blickt auf fast 40 Jahre Erfahrung zurück. Wir diagnostizieren und behandeln alle Erkrankungen rund um die Blutgerinnung – Patienten mit Hämophilie und Blutungen genauso wie Menschen mit Thrombosen und Embolien.

Hämophiliezentrum und Gerinnungsambulanz

Ihre Experten bei Störungen der Blutgerinnung

Wenn Sie Probleme mit der Blutgerinnung haben – beispielsweise häufiges Nasenbluten, verstärkte Blutungen bei kleinen Eingriffen oder Thrombosen – können wir Sie in unserer Ambulanz untersuchen und behandeln. Auch ein stationärer Aufenthalt ist möglich.

Veranstaltung am 06.04.2014: WATERCISE - Das aktive Wassertraining für Hämophilie

Wann findet watercise statt? Sonntag, 06. April 2014, 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wo findet watercise statt?
Rhein-Main-Therme
Niederhofheimer Straße 67
65719 Hofheim (bei Frankfurt/Main)

Bitte melden Sie sich bis spätestens 21. März 2014 in unserem Hämophiliezentrum verbindlich an:
SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg GmbH
Hämophiliezentrum
Bonhoefferstraße 5
69123 Heidelberg

Was ist watercise?
Watercise ist ein Programm mit Trainingsübungen im Wasser. Dieses Wassertraining ist speziell auf die Anforderungen von hämophilen Personen abgestimmt. Watercise wird von erfahrenen Aqua-Fitness-Instrukteuren in Zusammenarbeit mit CSL Behring durchgeführt.

Warum watercise?
Watercise ist darauf ausgerichtet, die motorischen Fähigkeiten jedes Einzelnen zu verbessern. In den Übungen werden Ausdauer, Kraft, Koordination, Beweglichkeit und Schnelligkeit trainiert. Bewegung und regelmäßiges Training im Wasser machen Spaß, halten den Bewegungsapparat gesund und schonen die Gelenke.

Wer kann teilnehmen?
Jeder kann teilnehmen! Es gibt keine Alters- oder krankheitsbedingten Einschränkungen. Jeder Teilnehmer kann entsprechend seiner Möglichkeiten geeignete Übungen zur Stabilisierung der Gelenke und der Muskulatur erlernen. Die Übungen können in der Gruppe oder allein durchgeführt werden.